Lesezeichen und Weitersagen Sitemap Drucken Datenschutz Impressum IR-News Kontakt

DGAP Corporate News

Scherzer & Co. AG berichtet über das 1. Halbjahr 2021

Die Scherzer & Co. AG hat das erste Halbjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen mit einem Gewinn vor Steuern abgeschlossen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt bei +4,1 Mio. Euro (1. HJ 2020: -0,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt +4,0 Mio. Euro (1. HJ 2020: +3,0 Mio. Euro).

Der Tageswert der Portfoliopositionen der Scherzer & Co. AG unter Berücksichtigung der Verbindlichkeiten der Gesellschaft (NAV) beträgt zum 19. August 2021 3,54 Euro je Aktie. Nachbesserungsrechte und evtl. anfallende Steuern werden in der Portfoliobewertung nicht berücksichtigt. Verglichen mit dem Jahresultimowert 2020 von 2,85 Euro entspricht dies unter Berücksichtigung der Dividendenzahlung von 0,05 Euro einem Plus des NAV von 25,96% im laufenden Geschäftsjahr 2021.

Zum Ergebnis des ersten Halbjahres trugen im Wesentlichen realisierte Kursgewinne in Höhe von 5,7 Mio. Euro sowie Zuschreibungen in Höhe von 2,6 Mio. Euro bei. Das Ergebnis aus Stillhaltergeschäften lag bei minus 0,8 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr wurden Dividenden in Höhe von 0,9 Mio. Euro vereinnahmt. Dem gegenüber standen stichtagsbedingte Abschreibungen in Höhe von 1,6 Mio. Euro. Der betriebliche Aufwand lag bei 2,7 Mio. Euro. Der negative Zinssaldo betrug 0,08 Mio. Euro.

Die zehn größten Aktienpositionen der Gesellschaft zum 31. Juli 2021 sind alphabetisch geordnet: Allerthal-Werke AG, freenet AG, GK Software SE, Kabel Deutschland Holding AG, Lotto24 AG, MAN SE, RM Rheiner Management AG, Rocket Internet SE, Weleda AG PS und ZEAL Network SE.

Die Scherzer & Co. AG besitzt aktuell Nachbesserungsrechte (Abfindungsergänzungsansprüche) entsprechend einem Andienungsvolumen von 110,1 Mio. Euro. Je Aktie entspricht dies einem Andienungsvolumen von 3,68 Euro. Hierbei handelt es sich um potenzielle Ansprüche, die sich aus der Durchführung von gerichtlichen Spruchverfahren im Nachgang von Strukturmaßnahmen börsennotierter Gesellschaften ergeben.

Der ausführliche Zwischenbericht erscheint voraussichtlich Anfang September 2021.

Köln, den 20. August 2021

Der Vorstand


Über die Scherzer & Co. AG:
Die Scherzer & Co. AG ist eine in Köln ansässige Beteiligungsgesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, durch sowohl sicherheits- als auch chancenorientierte Investments einen langfristig angelegten Vermögensaufbau zu betreiben. Dabei sieht sich die Gesellschaft als eines der führenden notierten Beteiligungsunternehmen im Bereich Sondersituationen und Corporate Action.

Unter sicherheitsorientierten Gesichtspunkten werden Beteiligungen in Abfindungswerte und Value-Aktien eingegangen, bei denen der Börsenkurs nach unten abgesichert erscheint. Kursstabilisierende Merkmale können hierbei ein „natürlicher Floor“ bei angekündigten bzw. laufenden Strukturmaßnahmen sein oder eine exzellente Bilanz- und Ergebnisqualität im Bereich der Value Aktien.

Investiert wird ebenso in Unternehmen, die bei kalkulierbarem Risiko ein erhöhtes Chancenpotenzial aufweisen. Fokussiert wird insbesondere auf ausgewählte wachstumsstarke Gesellschaften, die ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen. Analysiert wird der Markt aber auch in Bezug auf Sondersituationen, die aus unterschiedlichsten Gründen attraktive Chance-/Risikoverhältnisse bieten können. Darüber hinaus nimmt die Gesellschaft an aussichtsreichen Kapitalmaßnahmen oder Umplatzierungen teil.

Die Aktien der Scherzer & Co. AG notieren im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse, im Freiverkehr der Börsen Berlin, Düsseldorf und Stuttgart, im elektronischen Handelssystem Xetra sowie in Tradegate.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Georg Issels
Vorstand der Scherzer & Co. AG,
Friesenstraße 50, 50670 Köln

Tel. (0221) 82032-15
Fax (0221) 82032-30
E-Mail: georg.issels@scherzer-ag.de
Internet: www.scherzer-ag.de

Aktienkurs

Finanzkalender